ALTS-Beschlüsse der 78. Arbeitstagung veröffentlicht

1. Februar 2017

Der Arbeitskreis der auf dem Gebiet der Lebensmittelhygiene und der Lebensmittel tierischer Herkunft tätigen Sachverständigen (ALTS) hat sich im Rahmen seiner 78. Arbeitstagung vom 30.11.2016 bis 01.12.2016 mit verschiedenen Fragestellungen beschäftigt, die nicht nur Lebensmittel tierischen Ursprungs betreffen. Die Beschlüsse des ALTS wurden im Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit veröffentlicht und sind unter folgenden Link  abrufbar. Diese Beschlüsse betreffen folgende Themen:

Trennung des Zutatenverzeichnisses durch ergänzende Angaben zu einzelnen Zutaten

  • Auslobung „von Natur aus glutenfrei“
  • Hervorhebung allergener Zutaten im Zutatenverzeichnis
  • Beurteilung von Kontaminationen durch Allergene
  • Beurteilung von Allergenbefunden in veganen bzw. vegetarischen Erzeugnissen
  • Sichtkontrolle nach Anhang III Abschnitt VIII Kapitel V Teil D der Verordnung (EG) Nr. 853/2004: Verantwortlichkeiten im Einzelhandel

Hervorzuheben ist dabei insbesondere der Beschluss zur Auslobung „von Natur aus glutenfrei“. Diese Formulierung soll bei Erzeugnissen, die aufgrund ihrer Herstellungsweise und Zusammensetzung immer glutenfrei im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 828/2014 sind, ausreichen, um einen Verstoß gegen das Verbot der irreführenden Werbung mit Selbstverständlichkeiten nach Art. 7 Abs. 1 Buchstabe c) LMIV zu vermeiden.

Stand: 01.02.2017

Redaktion: Christian Weigel, Rechtsanwalt, Gummersbach, info@kwg.eu

Haftungsausschluss: Obgleich dieser Informationsbrief sorgfältig erstellt wurde, kann keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen werden. Dieser Informationsbrief stellt keinen anwaltlichen Rechtsrat dar und ersetzt keine auf den Einzelfall bezogene anwaltliche Beratung. Hierfür stehen die Rechtsanwälte unseres Büros zur Verfügung.