Neuzulassung von Kinder-Claim zu Vitamin D

19. August 2016

Am 18.08.2016 wurde die Verordnung (EU) 2016/1389 im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht und mit ihr eine gesundheitsbezogene Angabe betreffend die Entwicklung und Gesundheit von Kindern (sog. Kinder-Claim) zugelassen. Kinder-Claims werden nicht in die Verordnung (EG) Nr. 432/2012 mit der Liste anderer gesundheitsbezogener Angaben als Angaben über die Reduzierung des Krankheitsrisikos und als Kinder-Claims aufgenommen. Sie können über das EU Register on nutrition and health claims recherchiert werden, in das sämtliche bereits zugelassenen und abgelehnten nährwert- und gesundheitsbezogenen Angaben eingestellt werden (http://ec.europa.eu/nuhclaims).

Wortlaut der neuen Angabe:

„Vitamin D trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei Kindern bei.“

Verwendungsbedingungen der Angabe:

„Die Angabe darf nur für Lebensmittel verwendet werden, die die Mindestanforderungen an eine Vitamin-D-Quelle gemäß der im Anhang der Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 aufgeführten Angabe [NAME DES VITAMINS/DER VITAMINE] UND/ODER [NAME DES MINERALSTOFFS/DER MINERALSTOFFE]-QUELLE erfüllen.“

Die Verordnung tritt am 07.09.2016 in Kraft.

Die Verordnung kann unter folgendem Link abgerufen werden: Hier klicken.

Abschließend weisen wir darauf hin, dass über die Zulassung einer Vielzahl gesundheitsbezogener Angaben, insbesondere zu Pflanzen und Pflanzenstoffen (sog. „Botanicals“), noch nicht entschieden ist.

Stand: 19.08.2016

Redaktion: Dr. Christine Konnertz-Häußler, LL.M., Rechtsanwältin, Gummersbach

info@kwg.eu

Haftungsausschluss: Obgleich dieser Informationsbrief sorgfältig erstellt wurde, kann keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen werden. Dieser Informationsbrief stellt keinen anwaltlichen Rechtsrat dar und ersetzt keine auf den Einzelfall bezogene anwaltliche Beratung. Hierfür stehen die Rechtsanwälte unseres Büros zur Verfügung.