Seminar „Umgang mit Medien, Warentestern und Schwarzen Listen“

5. Dezember 2009

Aus immer wieder gegebenem Anlass bieten wir ein Halbtagsseminar zu der schwierigen Thematik des richtigen Umgangs mit den Medien an. Besprochen werden hier allgemeine presserechtliche Hintergründe zum Unterlassungsanspruch und auch zur Richtigstellung falscher Berichterstattung. Einen Schwerpunkt bildet das Phänomen der so genannten „Schwarzen Listen“, die von Verbraucherschutzvereinen in das Internet gestellt werden.
Auch vergleichende Warentests (Stiftung Warentest, Ökotest) und die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Zulässigkeit dieser Tests werden besprochen. Schließlich wird erklärt, wie mediale Kampagnen von Nicht-Regierungsorganisationen konzipiert sind und warum sich deren Bewältigung in vielen Fällen nicht mit rechtlichen Mitteln, sondern mit Mitteln der Kommunikation bewerkstelligen lässt.

Das Seminar findet statt am

28. Januar 2010, 09:30 Uhr bis ca. 12:30 Uhr,

in unseren Kanzleiräumen, Auf der Brück 46, 51645 Gummersbach.

Bei Interesse bitten wir um baldige Anmeldung mit dem anliegenden Anmeldeformular. Im Falle von Fragen zum Seminarinhalt wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Rechtsanwalt Dr. Grube.


 

Anlage: Anmeldeformular Seminar „Umgang mit Medien, Warentestern und Schwarzen Listen“

Redaktion: Rechtsanwalt Dr. Markus Grube, Gummersbach, info@krellundweyland.de

Haftungsausschluss: Obgleich dieser Informationsbrief sorgfältig erstellt wurde, kann keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen werden. Dieser Informationsbrief stellt keinen anwaltlichen Rechtsrat dar und ersetzt keine auf den Einzelfall bezogene anwaltliche Beratung. Hierfür stehen die Rechtsanwälte unseres Büros zur Verfügung.