Spielzeug: Richtlinienänderung für Nickel

1. Juli 2014
News 2014

Am 01.07.2014 wurde die Richtlinie 2014/84/EU der Kommission vom 30.06.2014 zur Änderung von Anhang II Anlage A der Richtlinie 2009/48/EG über die Sicherheit von Spielzeug in Bezug auf Nickel im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht.

Die Spielzeugrichtlinie sieht vor, dass Stoffe, die als karzinogen, mutagen oder reproduktionstoxisch (CMR) eingestuft sind, nicht in Spielzeugen enthalten sein dürfen. Hiervon sind allerdings Ausnahmen zulässig, bei denen sich die Verwendung von bestimmten Stoffen als sicher erwiesen hat.

Für Nickel besteht bereits eine erlaubte Verwendung in Spielzeug und Spielzeugteilen aus nichtrostendem Stahl. Diese Verwendungserlaubnis wurde nunmehr auch auf Spielzeugteile, die elektrischen Strom leiten sollen, erweitert.

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union müssen die Richtlinie bis zum 01.07.2015 umsetzen und anwenden.


 

Stand: 01.07.2014

Redaktion: Alexander Pitzer, Rechtsanwalt, Gummersbach, info@kwg.eu

Haftungsausschluss: Obgleich dieser Informationsbrief sorgfältig erstellt wurde, kann keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen werden. Dieser Informationsbrief stellt keinen anwaltlichen Rechtsrat dar und ersetzt keine auf den Einzelfall bezogene anwaltliche Beratung. Hierfür stehen die Rechtsanwälte unseres Büros zur Verfügung.