Verbraucherzentrale eröffnet Internetseite „Klartext – Nahrungsergänzung“

19. Januar 2017

Die Verbraucherzentrale hat am 18.01.2017 ihr neues Internetangebot „Klartext – Nahrungsergänzung“ vorgestellt. Auf der Seite www.klartext-nahrungsergaenzung.de sollen dem Verbraucher Informationen zu Nahrungsergänzungsmitteln vermittelt und Fragen und Beschwerden beantwortet werden. Kommt die Verbraucherzentrale zu dem Ergebnis, dass gegen geltendes Recht verstoßen wird, so prüft sie rechtliche Mittel, um dagegen vorzugehen. Ausgewählte Fallschilderungen sollen zudem auf einer Beschwerde-Pinnwand veröffentlicht werden. Die Seite wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert.

Die wesentlichen Forderungen der Verbraucherzentrale in Bezug auf Nahrungsergänzungsmittel sind auf der neuen Internetseite zu lesen und lauten wie folgt:

Verbraucher müssen sich darauf verlassen können, dass nur gesundheitlich unbedenkliche Produkte auf dem Markt sind. Politik und Gesetzgeber müssen dafür sorgen, dass…

  • EU Regelungen wie Positivlisten für zugesetzte Stoffe und für Höchstmengen geschaffen werden,
  • die Anbieter versprochene Wirkungen wissenschaftlich belegen,
  • eine staatliche Zulassungspflicht mit behördlicher Sicherheitsprüfung für Nahrungsergänzungsmittel verpflichtend wird,
  • eine öffentliche Liste im Internet informiert, welche Produkte von den Behörden geprüft wurden,
  • Verbraucher sich mit Beschwerden und unerwarteten Wirkungen unkompliziert an eine Meldestelle wenden können. 

Solange es keine europaweiten Regelungen gibt, sind nationale Regelungen erforderlich.“

Mit der neuen Internetseite werden die bisherigen Seiten der Verbraucherzentrale wie beispielsweise die Seite www.lebensmittelklarheit.de ergänzt, auf der bereits in der Vergangenheit neben Themen zu anderen Lebensmitteln auch das Thema „Nahrungsergänzungsmittel“ behandelt wurde.

Stand: 19.01.2017

Redaktion:      Dr. Christine Konnertz-Häußler, LL.M., Rechtsanwältin,

Gummersbach, info@kwg.eu

Haftungsausschluss: Obgleich dieser Informationsbrief sorgfältig erstellt wurde, kann keine Haftung für Fehler oder Auslassungen übernommen werden. Dieser Informationsbrief stellt keinen anwaltlichen Rechtsrat dar und ersetzt keine auf den Einzelfall bezogene anwaltliche Beratung. Hierfür stehen die Rechtsanwälte unseres Büros zur Verfügung.